Denn ich fresse nicht nur Jungfrauen!

Donnerstag, 22. Juni 2017

Rezension: Das erste Gesetz der Magie (Das Schwert der Wahrheit #1) von Terry Goodkind

Man mag ein wenig Respekt vor der Reihe haben: Weit über 10 Bände, allesamt jeder für sich ein Todschläger. Terry Goodkind ist definitiv kein Mann der wenigen Worte. Er hat Richard und Kahlan, den Protagonisten seiner berühmtem Reihe »Das Schwert der Wahrheit« eine Menge Raum gegeben. Der Auftakt ihrer Geschichte ist »Das erste Gesetz der Magie«, ein Roman, der auf den ersten Seiten wie ein klassischer Fantasyroman wirkt, aber am Ende doch so viel mehr wird.

Richard ist ein Waldführer, mehr nicht. Während sein Bruder zum Obersten Rat der friedlichen Westlands ernannt wird, ist Richard allein in den Wäldern unterwegs, um den Mord an seinem Vater aufzuklären. Dabei begegnet er Kahlan, einer geheimnisvollen Frau, die aus den Midlands kommt und der es irgendwie gelungen ist, die magische Barriere zwischen den Ländern zu überqueren. Kahlan wird verfolgt, wie sich herausstellt von den Handlangern des Tyrannen Darken Rahl. Sie sucht jemanden, der ihr in ihrem Kampf gegen Rahl zur Seite steht. Wie es sich herausstellt, ist es der alte Zedd, Richards Freund. Und er ist mehr, als er zu sein vorgab: Zauberer der Ersten Ordnung, in dessen alleiniger Macht es steht, den wahren Sucher zu ernennen, dessen Aufgabe es sein wird, Darken Rahl aufzuhalten. Und er ernennt Richard.

Dienstag, 20. Juni 2017

Gemeinsam lesen #43: Das erste Gesetz der Magie (Das Schwert der Wahrheit #1) von Terry Goodkind

http://www.schlunzenbuecher.de/
Jeden Dienstag gibt es bei den Schlunzen die Aktion »Gemeinsam lesen«, bei der vier kleine Fragen rund um das Buch beantwortet werden, das gerade gelesen wird. 

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 
Das erste Gesetz der Magie (Das Schwert der Wahrheit #1) von Terry Goodkind auf der Seite 614.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
»Es handelt sich um eine Kraft, eine magische Kraft, die von der Mutter an die Tochter vererbt wird und die fast bis zur Entstehung der Länder zurückreicht, bis vor das finstere Zeitalter.«

Sonntag, 18. Juni 2017

Rezension: Magenta Zwiebelberg: ein Märchen von Betty Berger

Märchen sind etwas für Jung und Alt. Tatsächlich bekamen Märchen erst relativ spät den Stempel der Gute-Nacht-Geschichten für Kinder aufgedrückt. Und Kunstmärchen sind ohnehin noch einmal eine völlig andere Seite. In diese Tradition möchte sich auch »Magenta Zwiebelberg: ein Märchen« stellen, ein Roman von Betty Berger.

Magenta will eigentlich nichts weiter als normal sein. Das ist sie jedoch zu ihrem Leidwesen nicht. Denn egal, was sie tut, das Wasser will einfach keine Wellen schlagen. Springt sie in Pfützen, passiert nichts, kein Kräuseln, kein Platschen. Dasselbe, wenn sie Steine ins Wasser wirft oder gar selbst hinterher springt. Als der Sommer den See austrocknet und eine Höhle freilegt, wird ein altes Monster wach. Und plötzlich erweist sich Magentas Nichtfähigkeit als Vorteil, als das Monster Sharfeyn anfängt, Kinder zu rauben, und Magenta sie retten will.

Samstag, 17. Juni 2017

Tolkien Time: Legolas' Alter und Haarfarbe

Während einer schlaflosen Nacht spukte mir mein Hirn die Idee einer unregelmäßigen Diskussionsreihe aus. Hauptsächlich poste ich hier eben doch Rezensionen und Montaszusammenfassungen, was ich schon seit einer Weile auflockern wollte. Mir fehlen nur oft die Themen. Wo das jedoch nicht der Fall ist, ist definitiv Tolkien, und daher möchte ich das nutzen, um hin und wieder etwas Abwechslung hinein zu bringen. Headcanons, Fantheorien und andere Themen werden aufgegriffen, und vielleicht habt ja auch ihr Anregungen für Tolkien-Diskussionsrunden.

Das erste Thema zu Legolas‘ Alter und Haarfarbe ist eines, das mit recht kontroversen Meinungen besetzt ist – Hauptsache deswegen, weil wir kaum Anhaltspunkte beziehungsweise auch teils widersprüchliche haben. Die einen sagen, dass er nur wenige hundert Jahre alt ist, manche sprechen von tausenden von Jahren. Für den einen ist er blond, für den anderen dunkelhaarig. Denn dass Peter Jackson Orlando Bloom eine blonde Perücke aufsetzte, ist so bei weitem nicht in Stein gemeißelt.

Freitag, 16. Juni 2017

Freitagsprobe: Magica - Quelle der Macht von Saskia Stanner

Quelle: Amazon, © Verlag
Manchmal bin ich von einfachen Dingen zu ködern. Das Cover sah nett aus. So bin ich auf »Magica - Quelle der Macht« von Saskia Stanner aufmerksam geworden. Außerdem bin ich eh neugierig auf das Programm des Eisermann Verlages und hoffe, dort vielleicht etwas zu finden, das mir zusagt. Also diesen Roman für die Freitagsprobe auserkoren.

März 1645: Den neuen Lord in einer Vision zu sehen, wäre für eine Hexe wie Kristy ganz normal. Wenn diese ihn jedoch vierhundert Jahre in der Zukunft zeigt, stellt sich die Frage nach ihrem Sinn.

Auf der Suche nach Antworten kommt Kristy dem Lord Jonathan of Devon immer näher. Schnell wird ihr bewusst, dass sie sich eigentlich von ihm fernhalten sollte, statt Gefühle für ihn zu entwickeln.

Dann aber wird ein Hexenjäger auf sie aufmerksam und Kristy muss sich entscheiden: Wird sie dem Jäger selbst gegenübertreten oder sich von Jonathan schützen lassen – denn schließlich ist er das gefährlichste Wesen ihrer Zeit?
(Quelle: Amazon)

Dienstag, 13. Juni 2017

Rezension: Der Kreuzzug (Der Wüstenplanet - Die Legenden #2) von Brian Herbert & Kevin J. Anderson

Brian Herbert und Kevin J. Anderson setzen in »Der Kreuzzug« die frühen Legenden des Wüstenplaneten fort. Dies ist der zweite Teil von drei aus den Wüstenplanet-Legenden.

Serenas Djihad hat gerade erst begonnen. Die Ermordung ihres Kindes durch den Roboter Erasmus war nur das Zünglein an der Wage, das den Flächenbrand des Djihad entfachte. Nun ist es ihr erbittertstes Ziel, die Denkmaschinen auszurotten - um jeden Preis. Serena wird zur Priesterin des Djihad, zur strahlenden Galeonsfigur ihres Welten umfassenden Kreuzzuges gegen die Maschinen. Und sie schreckt vor nichts zurück, denn sie ist fest entschlossen, die Denkmaschinen bis auf den letzten Gelschaltkreis zu vernichten. Selbst wenn sie dafür über die Leichenberge ihres eigenen Volkes gehen muss.

Gemeinsam lesen #42: Magenta Zweibelberg: ein Märchen von Betty Berger

http://www.schlunzenbuecher.de/
Jeden Dienstag gibt es bei den Schlunzen die Aktion »Gemeinsam lesen«, bei der vier kleine Fragen rund um das Buch beantwortet werden, das gerade gelesen wird. 

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 
Magenta Zwiebelberg: ein Märchen von Betty Berger auf der Seite 70.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Während der Erzählung der Zwerge waren alle Nüsse aufgegessen worden und Magenta fing an zu frieren.

Samstag, 10. Juni 2017

Vorstellung: Beren and Lúthien von J.R.R. & Christopher Tolkien

Pünktlich zur deutschen Veröffentlichung von »Beren and Lúthien« von J.R.R. und Christopher Tolkien bei Klett-Cotta am 10.6.17 möchte ich euch das Buch etwas näher vorstellen. Was wird euch erwarten und taugt es überhaupt etwas? Ich habe das Buch bereits zum internationalen Erscheinen bei HarperCollins am 1.6.17 gelesen.

Die Geschichte von Beren, einem Sterblichen, und der Elbenprinzessin Lúthien ist eine der bewegendsten im gesamten Legendarium. Gejagt von Morgoths Schergen flieht Beren nach Doriath und findet dort Lúthien auf einer Lichtung tanzend. Er verliebt sich in sie und kann auch ihr Herz gewinnen, doch Lúthiens Vater, der Elbenkönig Thingol, ist gegen die Verbindung und verlangt einen hohen Brautpreis für seine kostbare Tochter: Beren soll ihm einen der drei Silmaril in Morgoths Eisenkrone bringen. Jeder weiß, dass Thingol Beren damit eigentlich zum Tode verurteilt hat, dennoch zieht er aus, um zu vollbringen, was von ihm verlangt wird. Mithilfe von Lúthien und ihrer Magie gelangt er bis vor Morgoths Thron, wo Lúthien den Dunklen Herrscher in den Schlaf singt. Beren bricht einen der Silmaril aus der Krone, dann fliehen sie, verfolgt vom Höllenhund Carcharoth, der Beren die Hand mit dem Silmaril abbeißt. In Doriath angekommen hält Thingol sein Versprechen und vermählt seine Tochter mit Beren, ehe sie zur Jagd auf Carcharoth ausziehen. In dieser Jagd wird Beren von Carcharoth tödlich verwundet und der Höllenhund selbst von Huan, dem Jagdhund der Valar, getötet. Beren stirbt an seinen Verletzungen, und Lúthiens Leid ist so groß, dass sie ihm in die Hallen der Erwartungen nachfolgt. Dort kann sie Mandos‘ Herz so sehr bewegen, dass er ihnen erlaubt, wieder nach Mittelerde zurückzukehren, wo sie fortan ein Leben als Sterbliche führen.

Freitag, 9. Juni 2017

Freitagsprobe: Dinge, die nicht beim Namen genannt werden

Eigentlich ist es mir ja peinlich, das hier zu posten. Aber nicht peinlich genug, um die ganze Aktion heimlich unter den Teppich zu kehren, nachdem ich einmal in die Leseprobe von »My Pet Has Tentacles (Horny Mage Academy)« von Thorn and Nin (ganz offensichtlich ein Pseudonym) hineingelesen hatte. Der Inhalt der Leseprobe ist nicht ganz jugendfrei, das gleich mal vornweg. Aber ich habe ein kleines Laster, und das nennt sich Trashliteratur. Und das hier ist sowas von Trash! Wie konnte ich nicht die Finger davon lassen, als ich zufällig darüber stolperte?! Für eine Freitagsprobe soll es genügen.

Die ausgesprochen kurze Leseprobe umfasst recht wenig Inhalt. Unsere Protagonistin ist dem Titel des Textes nach eine Zauberschülerin und befindet sich in einem Shop, der magische Wesen verkauft. Sie kauft sich eine Kröte, stolpert aber über einen Greif, der sie ganz offensichtlich schmuck findet – und sie ihn. In der Akademie angekommen, denkt sie an den Greif zurück und … na ja, der Rest verrät schon fast der Titel des Textes.

Donnerstag, 8. Juni 2017

Blogparade: Buchdrachige #Geheimtipps

Bei Weltenwanderer gibt es momentan eine Blogparade, die sich den Geheimtipps widmet. Nach Weltenwanderer fallen darunter Bücher, »die eher weitab vom Mainstream sind, nicht gehypt wurden, eher in Genre-Nischen passen und auch leider zu wenig bekannt sind«. Ich muss ganz offen sagen, dass ich ziemlich schlecht darin bin, so etwas einzuschätzen, aber ich versuche mein Bestes. Vielleicht habt ihr ja auch Lust mitzumachen! Ich bin jedenfalls gespannt, was bei der Blogparade alles gesammelt wird. Wenn ihr auf Social Media Kanälen mitmacht, gibt es den Hashtag #Geheimtipps. Also dann, los geht's!