Denn ich fresse nicht nur Jungfrauen!

Samstag, 20. Januar 2018

Tolkien Collection: Folio Society Edition

Endlich, endlich ist es so weit! Meine Tolkien Folio Society Sammlung ist vollständig! Jedenfalls mit den neueren Ausgaben, an die alten Bücher denke ich erst, wenn ich drei Nullen mehr auf dem Konto habe. Ich hatte den Hobbit und das Silmarillion schon im August bekommen, den Herrn der Ringe sparte ich mir für Weihnachten auf, was dann doch aus verschiedenen Gründen erst jetzt im Januar wurde.

Die Bücher sind eine wahre Augenweide im Regal. Ich liebe die Musterung auf den Büchern, die auch über die Rücken hinweg ineinander übergehen! Zusammen mit den weinroten Schubern sowie der Goldprägung auf dem Schuber des Herrn der Ringe sieht das einfach klasse aus. Ich war schon schwer verliebt, als ich Bilder davon sah. Aber als ich die Bücher dann zusammen in meinem Regal erblickte, da war vorbei!

Mittwoch, 17. Januar 2018

Bücher abzugeben! Aber wohin? (Oder auch: How to Bücher dealen)

Jetzt, da der Regalputz angelaufen ist (wer nicht weiß, was das ist, kann es hier nachlesen), stellt sich sicher bei einigen die Frage: »Wohin mit den ausgemisteten Büchern?«

Bücher wegzugeben, die ich nicht mehr lesen möchte, war für mich anfangs schwer, aber notwendig. Zum Glück gibt es einige Möglichkeiten dafür, die auch noch Spaß machen und die ich euch hier vorstellen möchte.

Aktion: Regalputz

Kennst du das? Du stehst vor deinem Buchregal und denkst dir: »Ich besitze dieses Buch? Warum weiß ich nichts davon?« Und vielleicht ist genau das der Moment, in dem es Zeit wird, dass einmal ordentlich ausgemistet wird, um Platz zu schaffen für neue Bücher, Sammlerstücke oder auch etwas völlig Anderes.

So erging es mir neulich. Aber knapp 300 Bücher noch einmal lesen, um zu sehen, ob sie noch dem eigenen Geschmack entsprechen, während auf dem SuB noch mal 100 ungelesene warten? Puh! So viel Arbeit! Wie das mit Twitter so ist, kam spontan zusammen mit Nenatie die Idee auf, daraus doch eine Aktion zu machen und gemeinsam den Wust im Regal anzugehen.

Sonntag, 14. Januar 2018

Rezension: Der Falle Jane Eyre (Thursday Next #1) von Jasper Fforde

Ein Literatur-Spaß-Thriller? Thriller? Ich? Na ja … Ich wagte mich dennoch an »Der Fall Jane Eyre« von Jasper Fforde, Thursday Nexts erster Fall. Als ich das Buch in die Hand gedrückt bekam, wurde mir auf einmal bewusst, wie viele Leute, die ich kenne, diesen Autor mochten, weshalb ich beschloss, dem Buch eine Chance zu geben. So wirklich aus den Socken hat’s mich nicht gehauen.

Thursday Next ist Literatur-Agentin, das heißt, dass sie bösen Schurken auf die Finger haut, die Manuskripte rauben, Raubkopien von Erstausgaben anfertigen oder sogar Romanfiguren aus ihren Romanen entführen. Deren schlimmster ist Archeron Hades, der sich den berühmten Roman »Jane Eyre« vorknüpft, um damit ein enormes Lösegeld zu erpressen. Seite an Seite mit Dodos und über Literatur philosophierenden Bücherwürmern heftest sich Thursday an seine Fersen, um ihn dingfest zu machen.

Samstag, 6. Januar 2018

Challenge: SuBventur-Challenge #DasSuBabc


Im vergangenen Jahr ist das mit meinem SuB etwas ausgeartet. Nachdem ich mir sagte, dass ich ja bei Spielen so eisern sein kann (»Da ist grad ESO im Sale.« »Ja, ich weiß. Aber ich warte, bis es noch 5€ billiger ist und außerdem hab ich mir gerade erst AC 3 gekauft.«), schaffe ich das auch für Bücher. Ich will es zumindest versuchen. Und genau da kamen Kerstin und Janna von KeJas Blogbuch mit ihrer SuBventur-Challenge. Da gibt es zwar auch ein Gewinnspiel, aber ich mache ganz unverbindlich ohne Teilnahme an dem Gewinnspiel mit. Die weiteren Regeln entnehmt bitte dem Originalpost. Der Einfachheit halber werde ich hier meist auf Goodreads verlinken, da ich wahrscheinlich nicht zu allen gelesenen Büchern eine Rezension schreiben werde. Einen Überblick über meinen SuB findet ihr hier bei meinem SuBventur Post.

Spaßeshalber:
  • SuB zu Beginn der Challenge: 110
  • SuB: zum Ende der Challenge: